So geht Gründen

IHK Reutlingen, Tübingen und ZollernalbFoto: HunterBliss/iStockphoto.com

Am Anfang einer jeden Unternehmensgründung steht immer eine Idee. Aber lässt sich damit auch Geld verdienen? Um das herauszufinden, brauchen Gründer auf jeden Fall eine "Strategische Planung": Sie definieren ihre Geschäftsaktivitäten, prüfen den Markt und die Umsetzbarkeit und formulieren Ziele, mit denen sie ihr Geschäftsfeld voranbringen. Auch wenn Jungunternehmer sehr von ihrer eigenen Idee überzeugt sind, sollten sie genauer hinsehen, Informationen strukturieren und festhalten. Am Ende können sie eine ganzheitliche Bewertung der Geschäftsidee vornehmen und erkennen, an welcher Stelle der Plan noch nicht rund ist.

Produkte und Leistungen

Produkte und Leistungen

Beschreiben Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung. Ihre Idee sowie der Nutzen für Ihre Kunden steht dabei an erster Stelle. Damit der Kunde nicht zur Konkurrenz geht, muss klar sein, was das Besondere an Ihrer Leistung ist.

Darauf sollten Sie achten:

  • Geschäftsidee klar beschreiben
  • Produkte oder Dienstleistungen detailliert darstellen

Kunden und Markt

Kunden und Markt

Beschreiben Sie Ihre potenziellen Kunden und den Markt. Definieren Sie die einzelnen Zielgruppen und klären sie, ob diese ausreichend groß, zahlungswillig und auch zahlungsfähig sind, damit sich Ihr Geschäft mittel- und langfristig tragen kann. Ebenso wichtig wie die Analyse Ihres Marktes zum aktuellen Zeitpunkt ist ein Blick in die Zukunft. Stellen Sie fest, in welche Richtung sich der Markt künftig entwickelt und wo für Sie die Chancen und Risiken liegen.

Darauf sollten Sie achten:

  • Kunden und deren Wünsche ermitteln und hinterfragen
  • Zahlungsfähigkeit und -willigkeit prüfen
  • Auftragsvolumen mit der Menge potenzieller Kunden schätzen

Wettbewerb

Wettbewerb

Wer sind die wichtigsten Wettbewerber und bieten diese ihren Kunden? Es ist wichtig zu wissen, gegen welche Anbieter Sie im Wettbewerb antreten müssen. Darum sollten Sie Ihre Konkurrenten identifizieren und deren Stärken und Schwächen herausfinden. Bei innovativen Angeboten sollten Sie nicht vergessen, im weiteren Umfeld nach Angeboten zu suchen, die Ihres ernsthaft gefährden. Identifizieren Sie die Schwächen Ihrer Konkurrenten und überlegen Sie, wo Ihre Wettbewerbsvorteile liegen. Nach diesen "Alleinstellungsmerkmalen" entscheiden sich Kunden für oder gegen Ihr Angebot.

Darauf sollten Sie achten:

  • Wichtige Wettbewerber im Markt identifizieren
  • Angebote und Konditionen der Wettbewerber reflektieren

Standort

Standort

Wo Sie sich mit Ihrem Unternehmen ansiedeln, ist abhängig von der Geschäftsidee. Für die industrielle Produktion gelten andere Maßstäbe als für den Handel oder für Dienstleistungsunternehmen.

Darauf sollten Sie achten:

  • Kosten und Nutzen der Standorte gegenüberstellen
  • Betriebsräume und Büros planen

Preisgestaltung

Preisgestaltung

Wie kalkulieren Sie die Preise für Ihre Produkte oder Dienstleistungen? Der "richtige" Preis für Ihr künftiges Angebot ist sehr wichtig. Aber nicht immer gibt es Konkurrenzangebote, an denen Sie sich orientieren können. Außerdem müssen die Einnahmen Ihre Kosten decken. Bevor Sie ein Produkt mit seinem Preis auf den Markt werfen, sollten Sie eine mittelfristige Preisstrategie festlegen.

Darauf sollten Sie achten:

  • Marktübliche Preise recherchieren
  • Kosten- und Preiseentwicklungen prognostizieren
  • Tragfähige Preise und Rabatte kalkulieren

Vertrieb

Vertrieb

Gründerinnen und Gründer sollten ihrem Unternehmen von Beginn an ein eigenes Gesicht geben. Dazu zählt vor allem der einheitliche Gesamtauftritt: Briefpapier, Visitenkarten, Prospekte und Website sollten immer das gleiche und wieder erkennbare Erscheinungsbild haben (Corporate Design). Nur wenn Sie auf sich aufmerksam machen und sich immer wieder in Erinnerung rufen, werden Sie Ihre Geschäfte ins Laufen bringen. Im Zeitalter permanenter Reizüberflutung ist das nicht immer einfach. Der Vertrieb ist einer der Erfolgsfaktoren eines jungen Unternehmens. Organisieren Sie einen effizienten Vertrieb, um mit Ihrem Angebot zum richtigen Zeitpunkt über die richtigen Wege die richtigen Kunden zu erreichen.

Darauf sollten Sie achten:

  • Instrumente für Marketing und Vertrieb planen
  • Vertrieb, Verkauf, Lieferung und Kundenbetreuung planen

Gründerteam und Aufgaben

Gründerteam und Aufgaben

Vor allem für Dritte ist interessant, wer die Gründung in die Hand nimmt. Schließlich muss die Gründerperson oder das Team für das Vorhaben einstehen. Wichtige Eigenschaften für einen Unternehmer sind beispielsweise Selbstdisziplin, Zielstrebigkeit, Lernbereitschaft, Kreativität sowie Selbst- und Risikobewusstsein. Auch Durchhaltevermögen ist gefragt. Wenn Kapital benötigt wird, ist es wichtig, dass die Kapitalgeber das Gründerteam für geeignet und zuverlässig halten. Und egal ob Sie im Team gründen oder allein mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: Wenn Sie wachsen, benötigen Sie Unterstützung. Deshalb sollten Sie die anstehende Arbeit möglichst ideal aufteilen.

Darauf sollten Sie achten:

  • Mittel- und langfristige Ziele des Unternehmens definieren
  • Entwicklungsstufen des Unternehmens im Zeitablauf planen
  • Aufgabenverteilung im Team und Zukauf von Leistungen definieren

Rechtliche Aspekte

Rechtliche Aspekte

Eine der wichtigsten Entscheidungen ist die geeignete Rechtsform Ihres Unternehmens. Nehmen Sie sich während Ihrer Planungsphase ausreichend Zeit und informieren Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten. Gründen Sie eine Personen- und eine Kapitalgesellschaft? Ziehen Sie auf jeden Fall kompetente Beratung hinzu. Neben der Wahl der Rechtsform gibt es eine Reihe von weiteren Rechtsfragen. So existieren beispielsweise für Makler, Gastronomie-, Transport- oder Bewachungsbetriebe bestimmte Auflagen, die erfüllt sein müssen, bevor Sie gründen können.

Darauf sollten Sie achten:

  • Wahl der Rechtsform in Bezug auf laufende Kosten, Steuern und Haftung begründen
  • Bedarf an besondere behördlichen Erlaubnissen prüfen und beschaffen
  • Bedarf an Verträgen für Gesellschafter, Personal und Kunden erarbeiten

Unternehmensorganisation

Unternehmensorganisation

Leider reicht es für eine erfolgreiche Gründung nicht aus, sich ein marktgängiges Angebot auszudenken. Sie müssen es auch optimal und dauerhaft erstellen und liefern können. Daher muss nicht nur die Gründung selbst geplant werden, sondern auch der tägliche Ablauf im Unternehmen.

Darauf sollten Sie achten:

  • Arbeitsprozesse für Produktion, Vertrieb, Rechnungswesen und Verwaltung definieren
  • Arbeitsteilung zwischen Team, Personal und externen Dienstleistern organisieren
  • Dauerhaft gleichbleibende hohe Qualität planen

Kalkulation

Kalkulation

Mit Ihrem Unternehmen sollen Sie Ihr Einkommen erwirtschaften. Ein wichtiger Posten bei Ihrer Finanzplanung ist daher Ihr privater Finanzbedarf. Hinzu kommen die Kosten der Leistungserstellung und -erbringung. Die Summe aus beidem - betrieblichen und privaten Kosten - müssen Sie durch Ihre unternehmerische Tätigkeit erwirtschaften. Zwar wird der Start oft mit eigenem oder fremdem Kapital gefördert, aber Sie müssen vom ersten Tag an Geld verdienen. Sonst entsteht leicht eine Lücke, die mühsam nachträglich finanziert werden muss oder die Sie sogar zur Aufgabe zwingt. Kalkulieren Sie also sorgfältig und prognostizieren Sie Verkaufszahlen und Umsätze realistisch.

Darauf sollten Sie bei der Kalkulation achten:

Kalkulation der Umsätze, Kosten und des Gewinns:

  • Umsatz über das Geschäftsjahr prognostizieren
  • Betriebliche Kosten kalkulieren
  • Gewinn- und Verlustrechnung erstellen
  • Private Lebenshaltungskosten ermitteln

Finanzierung

Finanzierung

Die Differenz zwischen vorhandener und gewünschter Liquidität ist Ihr Kapitalbedarf. Die "Goldene Bilanzregel" dient dabei als Anhaltspunkt: Kurzfristiger Kapitalbedarf (wie etwa die Vorfinanzierung von Lieferungen) soll kurzfristig finanziert werden und langfristiger Kapitalbedarf (wie etwa ein Gebäude) soll langfristig finanziert werden. Finanzierungen werden deshalb zum Teil über mehrere Jahre geplant und durchgeführt.

Darauf sollten Sie bei der Finanzierung achten:

  • Höhe des Kapitalbedarfs ermitteln
  • Eigene und fremde Mittelverfügbarkeit prüfen
  • Fördermittel prüfen

Umsetzung

Umsetzung

Wenn Sie alles durchdacht und ein gutes Gefühl haben, kann es losgehen. Meist sind die ersten Jahre nicht einfach. Eines ist aber immer wichtig: Bleiben Sie am Ball! Das betrifft natürlich den Kontakt zu bestehenden und neuen Kunden, aber auch zu Netzwerken, die nicht unmittelbar auf den Vertrieb ausgerichtet sind. Und wenn mal keine Lösung in Sicht ist, nehmen Sie Unterstützungs- und Beratungsangebote in Anspruch.